Verbandsjugend

Wir informieren über die Kinder- und Jugendarbeit des Kreisanglerverbandes Ostvorpommern e.V. Wenn Sie sich für Ihr Kind eine sinnvolle und naturbezogene Freizeitgestaltung vorstellen können, sprechen sie uns an. Die Jugendleitung des KAV OVP organisiert mehrmals im Jahr Kinder- und Jugendferienlager, Angelcamps sowie zahlreiche andere Veranstaltungen zu sehr günstigen Konditionen.

Impressionen Anglerferienlager 2016

Angelabenteuer im Camp

Unsere Angelferienlager für Kinder und Jugendliche fanden 2016 im Juni in Anklam an der Peene und im Juli an den Erdkuhlen in Ducherow statt. An der Peene trafen sich Kinder und Jugendliche aus dem AV Löwitz und der Ortsgruppe II Anklam  zum 4. Angelcamp am Entensteig. Freitags ab 16.00 Uhr wurden eifrig die Zelte aufgebaut, um nach einer kleinen Belehrung, gleich die Angeln an der Peene auszuwerfen. Am Samstag gab es für Interessierte eine Kanufahrt auf der Peene. Täglich nach dem Frühstück bis zum Dunkelwerden konnten die Kinder mit den Betreuern vom Boot aus ihre Angelkünste ausprobieren. Der Eine oder Andere hatte sogar ein wenig Glück dabei. Für das leibliche Wohl sorgten die Betreuer mittags mit Eintöpfen und abends mit Gegrilltem. Selbst das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite.

Ähnlich gestaltete sich auch unser 9. Angelcamp in der ersten Woche der Sommerferien an der Erdkuhle in Ducherow. Bereits am Wochenende zuvor wurde die Wiese gemäht, die Angelstellen hergerichtet und unser neues großes Vereinszelt aufgebaut. Mit vereinten Kräften wurden die Campküche und das Versorgungsze eingeräumt. Nun konnten die Kinder anreisen. Natürlich stand das Angeln wieder an erster Stelle. Neben der jährlichen Spaßolympiade wurden die Kinder diesmal Zeuge, wie durch Herrn Wilke Aalbesatz in die Erdkuhle kam.

Am Ende einer jeden Veranstaltung, sowie am Entensteig als auch an der Erdkuhle, wurden die besten Fänge ausgewählt und prämiert. Leider ist es nicht jedem Kind vergönnt, einen prächtigen Fang mit nach Hause zu nehmen. Dadurch lernen die Kinder aber, dass Angler sehr viel Geduld haben müssen.

Arbeitseinsatz zum Tag des Gewässers am 06.04.2015

Am 06.April 2015 haben sich 13 freiwillige Kinder zu einer Sauber-Mach-Aktion an unserem Kinderangelteich in Ducherow getroffen.

Unter Anleitung des Pächters Volker Worschech und einiger erwachsener Vereinsmitglieder trafen wir uns um 9.00 Uhr zur „Einsatzbesprechung“.

Ausgestattet mit Müllsäcken, Harken und Schneidwerkzeugen, wurde dann fleißig Unrat gesammelt und die Angelstellen frei geschnitten.

Als kleines Highlight ist Volker dann mit einigen Kindern per Boot auf den Teich gefahren, um Netze zu stellen. Nach getaner Arbeit und Stärkung durch eine heiße Bockwurst, wurden die Netze wieder eingeholt. Zum Erstaunen dieser befanden sich zahlreiche Hechte, Schleien und Karpfen darin. Viele Kinder wollten daraufhin am Nachmittag gleich mit ihren Angeln wieder an den Teich, in der Hoffnung einen dicken Fisch zu landen.

Fazit des Tages war also, es ist viel Fisch im Teich aber leider fanden wir auch viel zu viel Müll.

Von Zander, Barsch & Co - Majuwi 20.-23.10.2014

Vom 20. - 23. Oktober 2014 reisten 22 Jungen und 1 Mädchen, sowie 10 Betreuer mit Reisetaschen, Angelkoffern und 3 Booten in Greifswald an. Der Kreisanglerverband Ostvorpommern hatte ins Maritime Jugenddorf Wieck zu einem Angelferienlager eingeladen.

Nach dem Bezug der Zimmer und einer Belehrung ging es zügig ans Wasser. Dort wurden erst die besten Angelstellen auserkoren. In Gruppen aufgeteilt, durfte dann bis zum Abendessen geangelt werden. Abends unternahmen wir  eine Nachtwanderung  zur Klosterruine Eldena. Unterwegs erfuhren wir viel Informatives über Fledermäuse.  Zwischendurch wurden wir immer wieder von „Gespenstern“ verfolgt und erschreckt. An der Ruine angekommen, mussten wir ein Stück des dunklen Weges alleine gehen. Charlotte und Matti, die Jüngsten von uns, waren auch die Mutigsten. Auf dem Rückweg haben wir dann unsere Betreuer „verloren“. Sie hatten sich hinter einem Baum versteckt. Das gab schon einen kleinen Schreck, als sie nicht mehr da waren. Beim Zurücklaufen, fanden wir sie aber schnell wieder.

Am nächsten Morgen fuhren wir mit 12 Kindern ins Schwimmbad, um den Kurs „Skippies-Fit gemacht“ zu absolvieren. Dabei erklärte uns die Wasserschutzpolizei viel Wissenswertes über  Rettungswesten, sowie Verhaltensregeln, wenn jemand vom Boot aus „über Bord geht“. In unseren Alltagssachen, versorgt mit Schwimmwesten, mussten wir ins Wasser und von dort aus auch noch eine Rettungsinsel erklimmen. Dies war gar nicht so einfach. Dabei fühlten wir uns wie kleine Stars, da das Treiben vom Fernsehen und Presse begleitet wurde. 

Die Angelgruppe durfte mit den restlichen Betreuern in den Booten aufs offene Wasser hinaus. Leider wollten die Fische der Dänischen Wiek nicht auf ihre Köder beißen.

Der Mittwoch begann total verregnet. Dies nutzten die Betreuer, um mit uns ein paar Sportspiele durch zuführen. Im Team kämpften wir um die besten Plätze. Mittags klarte der Himmel endlich auf und es ging für 2 Stunden ans Wasser. Um 16:00 Uhr hatten wir im Kaminzimmer, einem alten ritterlichen Saal, unsere Auswertung. Je nach Platzierung, bekam jedes Team für seine Sportspielleistungen einen  kleinen Preis. Dann wurden die besten Angler unter uns gekürt und zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer ein Basecap und eine Tasche mit vielen nützlichen Dingen vom Landesanglerverband gesponsert. Nach dem Abendessen hatten sich einige von uns bereit erklärt, an der Abschlussveranstaltung einer Tanzgruppe teilzunehmen. Hätten sie gewusst, dass sie mittanzen müssen, wären sie sicher lieber angeln gegangen. Es war aber ein riesiger Spaß und zur Belohnung durften sie dann länger angeln, als die Anderen.

Und am letzten Abend, nachdem wir die entscheidenden Tricks drauf hatten, wurden dann auch endlich ein paar der langersehnten Zander gefangen. Sonst zappelten viele Barsche und Weißfische an unseren Angeln. Fische die wir nicht verwerten konnten, wurden täglich in den Tierpark zur Verfütterung gebracht, was von uns auch immer gleich für einen kleinen Rundgang genutzt wurde. Die Mitarbeiter freuten sich über unsere Fischlieferung und die Störche sicherlich noch mehr!

Donnerstag früh wurde dann alles schon wieder eingepackt und es ging nach Hause.

Es war ein sehr schönes, wie immer viel zu kurzes, Erlebnis. Das Maritime Jugenddorf hat uns super gefallen. Wir hatten immer das gute Gefühl, willkommen zu sein. Vom Personal über die Einrichtung bis hin zum Essen, gab es rein gar nichts zu beanstanden. Alle waren nett und freundlich und immer für uns da. Dafür sagen wir ganz lieb Danke. Auch an unsere Muttis ein riesiges Dankeschön. Sie haben so viel leckeren Kuchen für uns gebacken, so dass wir immer bestens versorgt waren.

Angelcamp an der Peene 20.06.2014

Zum zweiten Mal haben der Angelverein Anklam Ortsgruppe 2 und der Anglerverein Löwitz ein Wochenend-Angelcamp am Entensteig veranstaltet.

Freitag, den 20.06.2014 trafen ab 16.00 Uhr über 33 Kinder und Jugendliche ein und bauten ihre Zelte auf. Nach der Begrüßung und Belehrung stürmten die meisten von ihnen auch gleich mit ihren Angeln ans Wasser.

Am Samstagvormittag bekamen wir Besuch von der Wasserschutzpolizei. Sie nahm einige interessierte Kinder mit an ihren Arbeitsplatz, wo diese einmal ein Polizeiboot inspizieren durften. Das war eine spannende Sache.

Am Nachmittag kam der Flößer und schipperte mehre Male mit kleineren Gruppen die Peene entlang. Hierbei haben wir auch viel über die Biber und ihren Lebensraum erfahren.

Da unser Camp genau in die Fußball WM fiel, wurde natürlich auch das Spiel Deutschland gegen Ghana geguckt. Hierfür gab es vor Anpfiff noch eine kleine Fußball Tombola, somit waren alle Fans gut ausgerüstet.

Wie im letzten Jahr wurden uns auch wieder einige Ruderboote sowie ein Sportmotorboot zur Verfügung gestellt, sodass unsere Kinder auch von Boot aus angeln konnten.

In einem Angelcamp steht natürlich an erster Stelle das Angeln aber genauso wichtig ist die Sorge um das leibliche Wohl. Allen Betreuern sei hiermit  herzlich gedankt! Das Essen war immer lecker und reichlich.

Jedes Camp ist leider auch mal zu Ende und dieses Ende ist umso schöner, wenn die erfolgreichsten unter den Junganglern mit Pokalen und Preisen belobigt werden.

Wer in diesem Jahr keinen Pokal gewann, bekam wie alle anderen Kinder auch, noch einen Pokal zur Erinnerung an dieses schöne Angelcamp.

Angelcamp 17.07.2013 - 20.07.2013

In Zusammenarbeit mit dem Anglerverein „Früh auf Löwitz e.V.“ veranstaltete der Kreisanglerverband Ostvorpommern e.V. das 2. Angelferienlager an den Erdkuhlen in Ducherow.

Die Höhepunkte:

  • Friedfischangeln
  • Raubfischangeln
  • Sportspiele
  • Lagerfeuer
  • Grillabende
  • Überraschungen

Weitere Informationen folgen.

Angelcamp zum Kindertag 31.05.2013 - 02.06.2013

Der Kreisanglerverband Ostvorpommern e.V. hat in Zusammenarbeit mit dem Anglerverein „Früh auf Löwitz e.V.“ und dem Anglerverein Anklam Ortsgruppe 2 ein Kindertagescamp veranstaltet.

Dieses fand vom 31.05.2013 – 02.06.2013 in Anklam, am Entensteig statt. 27 Kinder und Jugendliche wurden ab 17:00 Uhr mit ihren Zelten und Angelutensilien von den Betreuern erwartungsvoll empfangen. Nach dem Aufbauen der Zelte und einer Belehrung durfte auch gleich mit dem Angeln begonnen werden. Hierfür hatten viele Sportsfreunde der Ortsgruppe 2 freundlicherweise ihre Ruderboote zur Verfügung gestellt. Ausgerüstet mit Schwimmwesten konnten jeweils 1 Betreuer und 2 Kinder pro Boot zum Angeln auf die Peene raus fahren.

Am Samstag früh, um 9:00 Uhr, kam ein Vertreter der Wasserschutzpolizei und hielt einen kleinen Vortrag über die Peene und das Angeln und Bootsfahren auf ihr. Als Überraschung für den Nachmittag, hatte die Ortsgruppe 2 eine Fahrt mit dem 103 Jahre alten Kahn „Valeria“, nach Stolpe organisiert. Auch ein kleines Sportmotorboot nahm 6 Kinder auf und folgte der Valeria. In Stolpe wurde, nach einer kleinen Pause, dann getauscht und 10 Kinder fuhren nun mit dem Motorboot zurück.

An den Abenden wurde fleißig gegrillt und Feuer gemacht aber auch die Frühstücks- und Mittagsversorgung sowie der Snack für zwischendurch, klappten reibungslos. Wer des Angelns einmal überdrüssig wurde, hat sich die Zeit mit Fußballspielen vertrieben.

Sonntag um 10:00 Uhr gab es dann eine Auswertung mit Feedback seitens der Kinder und Betreuer sowie eine kleine Überraschung für jedes Kind anlässlich des Kindertages. Und während wir die vergangenen Stunden Revue passieren ließen, schickte uns Petrus einen dicken Regenschauer, der alle Zelte und zum Teil ihr Inneres ordentlich durch nässt hat. Ansonsten war es, trotz mäßiger Fangerfolge, ein wieder mal gelungenes Wochenende. Dafür gebührt allen Betreuern und Helfern ein herzliches Dankeschön.